Deutsch-französisches Kolloquium

DFK - Lucas Hardt (Leipzig) "Zwischen Räumen und Fronten. Algerische Migranten im lothringischen Grenzgebiet, 1945–1962"

16. Januar | 19:00

Am 16. Januar stellt Lucas Hardt (Leipzig) im Centre Marc Bloch (CMB) um 19.00 Uhr sein soeben erschienenes Buch "Zwischen Räumen und Fronten. Algerische Migranten im lothringischen Grenzgebiet, 1945-1962" vor. Im Anschluss diskutieren Christoph Kalter (Berlin) und Patrice Poutrus (Erfurt) den Vortrag jeweils aus dem Blickwinkel der bundesdeutschen und der ostdeutschen Zeitgeschichte: https://www.facebook.com/events/835184373594589/

Die Buchvorstellung findet im Rahmen des Deutsch-französischen Kolloquiums statt, das in diesem Semester die deutsch-französischen Beziehungen aus globaler Perspektive betrachtet. Das DfK wird vom ZZF, dem CMB und dem Frankreichzentrum der Freien Universität Berlin organisiert. Es diskutiert aktuelle Themen, Projekte und Publikationen, die aus deutsch-französischer Perspektive von wissenschaftlichem Interesse sind. Es versteht sich als Ort der Diskussion für alle Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an den Universitäten und Forschungseinrichtungen von Berlin und Potsdam zu deutsch-französischen Themen arbeiten.

Kontakt

Dominik Rigoll
rigoll  ( at )  zzf-pdm.de

Partner

Frankreichzentrum FU Berlin, Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Ort

Salle Germaine Tillion
Centre Marc Bloch
Friedrichstrasse 191
10117 Berlin


Dokumente


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin