Vortrag

Marie-Pierre Lefeuvre : La sociologie urbaine française et l'espace

28. Januar | 17:00

Öffentlicher Vortrag: La sociologie urbaine française et l'espace / Die französische Stadtsoziologie und der Raum

La présentation porte sur la pertinence du concept d'espace au sein de la sociologie urbaine française. L'analyse d'un corpus de 405 articles de sociologie urbaine publiés dans huit revues françaises entre 1990 et 2018 permet de confirmer et d'affiner le constat de Martina Löw concernant l’abandon regrettable du concept d'espace dans la sociologie urbaine française (Löw, 2015). Ainsi si la sociologie de l’espace ne paraît pas s’imposer parmi les spécialistes de l’urbain, un certain nombre de travaux s’intéressent néanmoins à l’espace en tant que substrat des (nouvelles) identités de classe, tandis que d’autres développent une anthropologie de l’espace public visant à saisir « la construction sociale de l’urbanité » (Joseph, 1992).  Mais on peut s’interroger pour savoir si le « tournant spatial » de la sociologie française (ou francophone) ne pourrait pas provenir d’autres champs de recherche. Des travaux récents peuvent le laisser penser : ils portent sur la Mémoire de groupes d’immigrés, l’espace carcéral, l’open space, les liens sociaux numériques.

Der Vortrag fragt nach der Relevanz des Raumbegriffs für die französische Stadtsoziologie. Mittels der Analyse eines Korpus von 405 stadtsoziologischen Aufsätzen, die zwischen 1990 und 2018 in acht französischen Zeitschriften veröffentlicht wurden, kann Martina Löws Beobachtung der bedauerlichen Vernachlässigung des Raumbegriffs in der französischen Stadtsoziologie bestätigt und verfeinert werden (Löw, 2015). Obwohl die Raumsoziologie unter den Urbanisten nicht auf dem Vormarsch zu sein scheint, interessieren sich dennoch zahlreiche Arbeiten für den Raum als Substrat von (neuen) Klassenidentitäten, während andere eine Anthropologie des öffentlichen Raums entwickeln, die darauf abzielt, "die soziale Konstruktion von Urbanität" (Joseph, 1992) zu erfassen.  Aber man kann sich fragen, ob der "spatial turn" der französischen (oder französischsprachigen) Soziologie nicht auch aus anderen Forschungsbereichen kommen könnte. Jüngste Arbeiten mögen dies nahelegen: Sie beschäftigen sich mit der Erinnerung von Migrantengruppen, dem Gefängnisraum, dem Open Space, den digitalen sozialen Verbindungen.

Marie-Pierre Lefeuvre (Université de Tours)

Kommentare / Commentairs: Martina Löw (Technische Universität Berlin) Boris Grésillon (Centre Marc Bloch, Berlin)

Deutsch / Französisch mit Simultanübersetzung

Im Anschluss Wein und Brezeln

Kontakt

Christine Barwick
barwick  ( at )  cmb.hu-berlin.de

Partner

SFB 1265 / RE-figuration von Räumen, DFG, Humboldt Universität Berlin, Freie Universität Berlin, TU Berlin, WWU Münster, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

Programm

Ort

Salle Germaine Tillion
Centre Marc Bloch
Friedrichstrasse 191
10117 Berlin



An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin